Neobooks-Marketingliste für Lovelybooks

Liebe neobookler,

es geht weiter mit unserer Blogserie rund um die Marketingaktivitäten vom Team neobooks. Heute möchten wir euch gerne die monatliche Lovelybooks-Liste vorstellen.

Wie wir bereits im Beitrag „Neue Kooperation mit Lovelybooks“ erwähnen, ist es als Indie-Autor schwierig, bei Lovelybooks ins Autorenprogramm aufgenommen zu werden. Doch warum gibt es überhaupt eine Marketingliste für Lovelybooks, obwohl dort keine E-Books verkauft werden? Lovelybooks bietet Euch die Möglichkeit, Euer Buch Lesern vorzustellen und noch mehr Fans für Eure Geschichten zu finden. So könnt Ihr kostenlos ein Lovelybooks-Autorenprofil anlegen, Eure Bücher damit verknüpfen und sie mit Leserunden bewerben.

Welche Kriterien gilt es zu erfüllen? Um Euch für unsere Vorschlagsliste für das Lovelybooks Autorenprogramm bewerben zu können, müsst Ihr mindestens zwei der folgenden Kriterien erfüllen:

      • Vom Team neobooks geprüftes Werk im Vertrieb (entspricht den Coverkonventionen der Händler, das ePub ist valide, erfüllt ein Mindestmaß an Rechtschreibregeln etc.)
      • Mind. 400 Verkäufe eines Werkes oder Serials zu mind. 0,99 € im gesamten Vertriebszeitraum
      • Redaktionelle Empfehlung des neobooks-Teams
      • Geprüft durch die Autoreninitiative Qindie (www.qindie.de)

Ihr möchtet mehr über das Autorenprogramm erfahren? Hier findet Ihr zahlreiche Informationen zum Autorenprogramm und Beispiele für Autoren, die Ihre Werke aktiv bewerben, z.B. auch die neobooks-Autorin Nancy Salchow und die Leserunde von Annika Bühnemann. Ihr meint, es wäre eine tolle Sache, am Autorenprogramm von Lovelybooks teilzunehmen? Dann bewerbt Euch jetzt und schlagt uns Euer Werk vor. Vorschläge könnt Ihr per Email immer bis zum 10. jeden Monats an team@neobooks.com schicken:

  • Bitte nennt den Betreff „Marketingliste Autorenprogramm Lovelybooks“
  • liefert die benötigten Informationen (Autor, Titel, ISBN) mit
  • sowie eine kurze Übersicht der notwendigen Kriterien, die Ihr erfüllt
  • außerdem einen kurzen Satz, in dem Ihr begründet, warum gerade Ihr als Autor oder eben Euer Werk auf der Marketingliste erscheinen soll.

Auch hier noch einmal der Hinweis: wir haben keinen Einfluss darauf, welche der von uns vorgeschlagenen Titel oder Autoren es dann tatsächlich schaffen, von unserem Kooperationspartner ausgewählt zu werden. Deswegen drücken wir ganz einfach Euch allen die Daumen!

Herzliche Grüße,
Euer Team neobooks

Effektiv Spannung erzeugen und halten

von Thriller-Autor J.P. Conrad

Einen Krimi oder Thriller zu schreiben ist keine leichte Aufgabe. Die erste Voraussetzung ist natürlich das richtige Handwerkszeug: Kreativität und ein sicherer Schreibstil sind unerlässlich. Gerade der zweite Punkt ist nicht zu vernachlässigen, da eine noch so geniale Story durch häufige Wiederholungen, komplizierte Schachtelsätze usw. schnell für den Leser zum Ärgernis wird. Aber vorausgesetzt, dass es an den Voraussetzungen nicht mangelt, kann es auch schon losgehen. Continue reading

Neobooks-Marketingliste für “xtme” von Johannes Zum Winkel

Liebe neobookler,

vielen von Euch wird der E-Book-Boss Johannes Zum Winkel ein Begriff sein, der auf seiner Seite xtme täglich neue und günstige E-Book-Deals vorstellt. Wer mehr über Johannes und seine E-Book-Marketingtipps erfahren möchte, dem sei unser neobooks-Interview mit ihm ans Herz gelegt, ebenso wie der Artikel über ihn in der Selfpublisher Bibel.

Aber zurück zum eigentlichen Thema: natürlich kooperieren wir auch mit xtme, um Euch und Eure Titel zu promoten.
Dafür schicken wir Johannes Zum Winkel auf wöchentlicher Basis Vorschläge für die beiden täglich erscheinenden Newsletter xtme:gute E-Books und xtme:adult.
Und auch Ihr könnt Euch für diesen Newsletter bewerben. Dazu benötigen wir folgende Informationen von Euch bzw. über Euren Titel:

Autor, Titel, ISBN, Preis, evtl. Aktionspreis, Links zu: Thalia, Hugendubel, buecher.de und Weltbild. Gerne nehmen wir hier auch Vorschläge für Erotiktitel entgegen.

Continue reading

Neobooks-Marketingliste für den Apple iBookstore

Liebe Neobookler,
wie wir euch ja im letzten Blog angekündigt haben, starten wir eine neue Blogserie, in der wir euch die Marketingtools vorstellen, die wir vom Team neobooks für unsere Autoren nutzen. Den Anfang dieser Serie macht heute der Apple iBookstore.
Mit den obstliebenden Kollegen (kleiner Scherz am Rande…) pflegen wir eine sehr enge Kooperation und erstellen zahlreiche Marketinglisten für sie. Diese stellen wir euch im folgenden Überblick gerne vor:
Continue reading

Neue Blogserie: neobooks macht Marketing für Autoren

Liebe Neobookler,

das Schöne am Dasein als Indie Autor ist ja, dass man komplett sein eigener Herr ist. Inhalt des Werkes, Cover, Vertriebswege – über alles kann man selbst entscheiden. Aber wie das im Leben immer so ist: neue Freiheiten bedeuten auch neue Pflichten. Denn gleichzeitig ist man als Selfpublishing Autor selbst für sämtliche Marketingaktivitäten zuständig. Viele Autoren verstehen das als Chance und sind unglaublich aktiv und kreativ. Sie betreiben Social Media Marketing über Facebook, Twitter und Co., haben einen eigenen Blog, pflegen Kontakte zu Lokalzeitungen und anderen Bloggern, Autoren und Lesern. Kurzum: Sie rühren die Werbetrommel für ihre Werke auf allen erdenklichen Kanälen, nicht zuletzt innerhalb der neobooks Community.
Wir von neobooks unterstützen Euch hierbei natürlich – denn Euer Erfolg ist auch unser Erfolg! Continue reading

Die große Erotik-Challenge!

Erotikchallenge HintergrundWie schreibt man eine erotische Szene? Wie bringt man die Leser ins Schwitzen? Wie teilt man prickelnde Leidenschaft und verdreht den Lesern den Kopf? Wie schafft man spannende und mitreißende Handlungsstränge, und sorgt gleichzeitig für das gewisse Extra – vielleicht mit Hilfe der schönsten Nebensache der Welt?

Die Zielgruppe für erotische Romane ist umfangreich und breit gefächert. Jung, alt, weiblich, männlich – viele haben Interesse an Erotik und erotischen Texten. In erotischer Literatur kann man sich wiederfinden und verlieren, man kann träumen und die Protagonisten in seinem Kopf zum Leben erwecken…

Schreibst auch du gerne erotische Literatur? Oder würdest du gerne damit anfangen und es einfach mal versuchen?
Dann nutze die Chance und schreibe jetzt einen erotischen Quickie! Lade ihn bei neobooks hoch und nimm an der Erotik-Challenge teil! Continue reading

Unsere Autorin Tabea S. Mainberg!

Tabea S. Mainberg

Ich habe mich sehr gefreut, als neobooks auf mich zukam und fragte, ob ich hier im Blog einen Beitrag schreiben wolle. Ich muss gestehen, ich habe mit Blogeinträgen wenig Erfahrung, da ich mich aus Zeitgründen mit diesem Thema, auch als Marketinginstrument, noch nicht beschäftigt habe. Denn eines habe ich in dem letzten Dreivierteljahr gelernt: es gibt so unendlich viele Bereiche, die man sich als Indie-Autorin mehr oder weniger mühsam erarbeiten muss.

Wenn ich den Begriff Selfpublisher einmal genau betrachte, bin ich wohl ein Vorzeigeexemplar. Denn bislang habe ich alles allein gemacht und das, was man sieht, liest und hört, habe ich gestaltet. Sozusagen 100 % Tabea S. Mainberg. Irgendein kluger Mensch hat mal gesagt, dass man 20% fürs Schreiben aufwendet und 80 % für eine erfolgreiche Vermarktung seines Buches. Kluge Worte, lieber Unbekannter!

Aber um etwas zu vermarkten, muss ja auch erst mal etwas da sein – nämlich ein gutes Buch. Ich habe mich erstmals in 2010 mit dem Gedanken beschäftigt, meine Skripte zu veröffentlichen. Passiert ist es dann im November 2013. Es hat also drei Jahre gedauert, bis es soweit war und mein Debütroman Tiefseeperle das Licht der Welt erblickte – und ich bin froh, dass ich mir diese Zeit gegeben habe. Denn in diesen drei Jahren habe ich die Qualität meiner Schreibe stark verbessern können. Ich kann nur jedem raten, der mit dem Gedanken spielt ein Buch zu veröffentlichen, sich zunächst sehr viel Zeit zu lassen und es immer und immer wieder zu überarbeiten. Viel zu lesen und aus den unterschiedlichen Schreibstilen der Autoren seinen eigenen zu kreieren. Eine gewisse Routine, in zwei Monaten zum Beispiel einen Kurzroman, wie „Heimleiches Begehren“ zu schreiben, kommt dann mit der Zeit. Obwohl Routine das falsche Wort ist – denn man muss immer für das brennen, was man in anderen entzünden will. Neben der Kreativität ist für mich eine gewisse Struktur wichtig. Da hat jeder Autor seine eigene Vorgehensweise. Ich habe es bislang so gemacht, dass ich zunächst einen groben Plot meiner Story aufgeschrieben habe. Dann beginne ich zu schreiben, aber wahrscheinlich bleibt der Anfang nicht so. Wichtig ist es, erst einmal loslegen. Mit der Zeit entwickelt sich das Geschehen, die Charaktere werden geschliffen, alles nimmt Konturen an. Ich arbeite dabei viel mit Kommentaren im Word-Programm, um Gedanken und Abläufe immer griffbereit zu haben.
Continue reading

Annika Bühnemann: Als Hybrid-Autorin auf Erfolgskurs

Annika Bühnemann PortraitWie schon verraten, war letzte Woche die Autorin Annika Bühnemann bei neobooks zu Besuch. Mit Büchern wie Auf die Freundschaft! und Achtung: Braut! hat sie als so genannte Hybrid-Autorin sowohl als Selfpublisherin als auch als feelings-Autorin bereits Erfolge gefeiert und kann aus einem reichen Erfahrungsschatz schöpfen.

Nach dem großen Erfolg mit Auf die Freundschaft! über neobooks konnte Annika ihr Exposé in den Verlag schicken und ist zur feelings-Autorin geworden. „Darüber habe ich mich richtig gefreut“, erzählt sie strahlend. „Der Verlag ist auf mich zugekommen. Der Traum jedes Autors.“ Sie selbst lese momentan hauptsächlich Betriebswirtschafts-Sachbücher: „Ich habe Business-Administration studiert, daher habe ich diese Affinität. Außerdem lerne ich dabei viel für meine Selbstvermarktung.“ Gedrucktes Buch oder eBook? Da habe sie keine Vorliebe: „Wenn ich weiß, dass ich ein Buch im Regal stehen haben will, kaufe ich es mir als gedrucktes Buch. Wenn ich nur die Geschichte lesen will, dann als eBook.“ Annikas nächstes Projekt ist schon in der Pipeline. Voraussichtlich im August erscheint, auch über Neobooks, ein Roman, den sie mit dem Autor Stefan M. Fischer in Kooperation geschrieben hat. „Er hat den Rahmen und die Grundlagen der Geschichte vorgegeben und ich habe den Text dazu geschrieben.“ Das habe erstaunlich gut funktioniert. „Ich hatte befürchtet, dass es schwierig werden würde, wenn Probleme auftreten, aber wir funktionieren wie Pfeffer und Salz: Jeder gibt seine Prise dazu und zusammen wird es ein leckeres Gericht – oder in unserem Falle eine wirklich tolle Geschichte“, sagt Annika. Continue reading