Anzeige
eReader-Hüllen
Seite von
Gehe zu Seite
Der Traum - Aimee Laurent

Eine Businessfrau, lakonisch, unzufrieden, versucht sich an einen Traum zu erinnern. Dabei verschmelzen Realität und Phantasie mit einander.

3.9 Sterne
3 Empfehlungen

Bookmarken bei Neobooks

    Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Buch

    Rezension schreiben
    • 4.60 Sterne

      Dieses Buch wurde vom Leser empfohlen

      Sinnenrausch pur

      Von winterschlaefer am 12.12.2012

      Handlung:

      Die Unbekannte Ich-erzählerin verfällt während einer Autofahrt einem sehr intensiven Tagtraum, der ihrer schmerzlichen Sehnsucht nach einem vorangegangen Nachtraum folgt. Dabei geht es um ihre unerfüllte Sehnsucht nach Liebe und Leidenschaft, als Kontrast zum monotonen Alltag. Doch dieser Traum wird nicht nur fortgesetzt, sondern in seiner Wirkung noch übertroffen. Alle Sehnsüchte und unerfüllten Wünsche, die tief in ihrem Unterbewussten schlummern, aber auch Hemmungen und Vorbehalte, fließen dabei zusammen und entladen sich letztlich in einem Wonnerausch der Gefühle, der, wie für Träume typisch, in ihrer Intensität die Realität noch übertrifft. Kommt doch hier einfach alles zusammen, was für eine absolute Perfektion zusammengehört. Folglich gleicht der nachfolgend beschriebene Sinnenrausch einem Lichterwald, so glitzernd und bizarr, und dennoch nicht recht fassbar; huschen die Eindrücke in bruchstückhaften Fetzen vorüber, so dass man sich in einen Taumel der Gefühle versetzt glaubt, und das in einer Intensität, wie sie nur ein solcher Traum vermitteln kann. Nicht zu vergessen, die zwischendurch aufflammenden Zweifel, die unsere Schizophrenie in diesen Dingen deutlich machen und die Prot. somit als Mensch mit allen seine Stärken und Schwächen ausweisen.

      Figuren:

      Unbekannt Ich-Erzählerin schildert die Handlung aus ihrer Perspektive und reflektiert dabei ihre Beziehungen, wobei ihre Wünsche ihre traumatische Erfüllung finden.

      Sprache/Duktus:

      leichte, flüssige Sprache, mit fiktiven Dialogen durchsetzt, die im finalen Schlussakt durch bruchstückartige, emotionale Innenreflexionen besticht und dadurch die ganz ungezügelte Wildheit der Gefühle verdeutlicht.

      Struktur:

      ein durchgängiger Handlungsstrang, mit gleichmäßig ansteigenden Spannungsbogen und zugleich wechselnden Perspektiven zwischen Traum und Realität , wobei die Grenzen fließend sind, was den Eindruck des Taumelns beim Leser noch verstärkt.

      Zusammenfassend:

      eine Hommage an das leidenschaftliche Begehren in uns, welches sich, erst einmal geweckt, zu einem wahren Wunderwerk entladen und uns in ungeahnte Höhen treiben kann; in jenen Zufluchtsort, wo die Sehnsucht noch eine Chance auf Verwirklichung bekommt, wo Harmonie und Perfektion zusammen fallen und sich in einem Gefühlsorkan ungezügelter Wollust entladen. Kein Wunder, dass man angesichts einer solchen Aussicht nur zu gerne träumt, vor allem, wenn der triste Alltag mit einem allzu schnellen Erwachen droht. Ein sehr leidenschaftliches Plädoyer an die ungekünstelte, freie Emotionalität. 

    • 4.00 Sterne

      Dieses Buch wurde vom Leser empfohlen

      Respekt!

      Von JanKempkens am 13.08.2011

      Figuren: Authentische Personen, die sehr natürlich wirken. Sie ist besonders gut beschrieben, selbstreflektiv. Ich kaufe ihr alle Gefühle ab. Trauer, Lust usw. Sehr gut.
      Sprache/Duktus: Gefällt mir gut. Ein schöner Wechsel zwischen Traum und realen Parts. Die Dialoge sind sehr cool, sehr treffend. Es lässt sich leicht lesen, alles ist fast perfekt flüssig.
      Struktur: Geile Wechsel aus Traum, Real und Kommunikation zwischen den Beiden. Irgendwie ist der Wechsel aber auch fliessend. Kann ich irgendwie schlecht beschreiben. Letzter Wortschliff, aber gut! (Fällt mir nur gerade auf: "..das es fast einer Kapitulation gleichkommt." Ist doppelt, das "fast" könnte raus, oder?)
      Zusammenfassend: Eine sehr schöne Grundstimmung trägt sich durch den Text. Eine Art unerfüllter Sehnsucht, Traum eben, aber geschickt verpackt. Und auf jeden Fall eine erotische Geschichte, die elegant ist und an keiner Stelle auch nur einen Hauch von "plump" hat. Emotional fesselnd und am Ende traurig-schön. Fehlt noch letzter Schliff, aber es gefällt mir gut.
    • 5.00 Sterne

      Dieses Buch wurde vom Leser empfohlen

      Poetisch

      Von LDraco am 04.03.2011

      Zusammenfassend: Dieser Traum liest sich sehr poetisch, wie ich finde. Irgendwie wirr und unwirklich, wie eben Träume sind. Man spürt die Leidenschaft und die Begierde, der Protagonistin heraus, aber auch ihre Traurigkeit und Verzweiflung über das, was sie will, aber nicht bekommen kann. Zugegeben entfuhr mir ein mitleidiges Seufzen, als ich bei der letzten Seite war. :) Eine schöne Geschichte, ein schöner Traum, vielleicht ein paar zu viele unds, wobei das auch ein bisschen zum Charme des Traums beiträgt. Ich mag deinen Stil wirklich gern.
    Alle Rezensionen
    Aimee Laurent

    Der Traum

    Der Traum
    3.9 Sterne
    Dieses Werk hat bereits am Wettbewerb teilgenommen.
    3 Empfehlungen
    Seiten 14
    ID 03431
    Veröffentlicht am: 29.01.2011

    Geklickt 1169

    Mein Werk könnte auch gefallen, wem Folgendes gefallen hat

    Diese Geschichte könnte gefallen, der DIE WAND oder DER STEG gut fand. Viel passiert hier zwischen den Zeilen; der Leser kann seine Phantasie schweifen lassen.

    0,00 €

    Autor

    Aimee Laurent

    Aimee Laurent

    Mitglied seit 13.01.2011
    7 Veröffentlichungen