A.B. Exner: Spätes Opfer

Eine Hommage an die Liebe und Vertrauen. Reginald und Bert lernen sich mitten im Leben als neue Nachbarn kennen und schätzen. Der eine frisch aus der DDR geflohen, der andere Kriminalist in der Nähe von Bremen. Beide haben ihre Probleme, richten sich aneinander auf, werden Freunde. Der Leser begleitet die Protagonisten, die gegenseitig die Lebensgeschichte des Bert Klose erzählen. Dem wird nach dem Mauerfall sein Lebensfehler bewusst, den er wieder gut machen will. Ein Fehler, der Leben nahm und auch Lebenswege zerstörte. Er braucht Zeit, Helfer und den perfekten Moment. Dazu muss er seinen Freund instrumentalisieren.

Über A.B. Exner

Wolfgang Landgrafs " Wie Vögel im Käfig" hat mein Leben insofern verändert, als dass ich mit fünfzehn Jahren plötzlich einen "Revoltekick" bekam. Joseph Hellers "Catch 22" (in der DDR als "IKS Haken" erschienen) begeisterte mich durch die Verurteilung von Krieg und den bitterbösen Humor. Den 50.-ten Geburtstag habe ich im Dezember erfolgreich hinter mir gelassen- meine Silberhochzeit dito, was eine Wertung über meine Frau hinfällig macht. Meine Kinder sind einmalig und erwachsen. Damit wir keine Haustiere haben, schafften wir uns Helga, eine fleischfressende Pflanze an. Entscheidend in meinem Leben sind meine Freunde und Freundinnen. Lest meine Bücher, wenn ihr mehr über mich erfahren wollt.