Birgit Ebbert: Begegnung in der Weihnachtsnacht

An diesem Heiligabend ist für die junge Frau, die im Mittelpunkt der Novelle steht, alles anders. Mit ihrem Teddybär, etwas zu schreiben, geschenkten Keksen und dem Nötigsten für eine Nacht auf dem Berg hat sie sich auf eine Hütte zurückgezogen. Sie will die Zeit nutzen, um über sich und ihr Leben nachzudenken und sich einen Kindheitstraum zu erfüllen, den sie lange vergessen hatte. Erst ein altes Tagebuch hat sie auf die Spur gebracht. Und so wartet sie gespannt, ob sich erfüllt. was die Alten ihr als kleines Mädchen gepredigt haben.

Über Birgit Ebbert

Birgit Ebbert, geb. 1962 in Borken/Westfalen, studierte in Bonn und Münster Erziehungswissenschaften, Psychologie und Soziologie. 1993 promovierte sie über Erich Kästner. Nach Stationen in Stuttgart und Bochum lebt sie heute in Hagen und ist als selbstständige Unternehmerin und als freie Autorin tätig. Sie kann auf eine Vielzahl an Veröffentlichungen im Bereich Jugendbuch, Ratgeber und Lernhilfen zurückblicken. 2013 gab sie mit "Brandbücher" ihr Roman-Debüt im Gmeiner-Verlag.