Günter Laube: Mein letzter Fall

Richard Kirchner ist Freitag Abend mit einem Freund in einem Restaurant verabredet. Doch der Freund scheint sich zu verspäten, und statt seiner tritt eine junge Frau an seinen Tisch, die dem freischaffenden Journalisten für die Lösung eines Falles 10 Millionen Euro in Aussicht stellt. Er akzeptiert und stürzt sich in das größte Abenteuer seines Lebens, in dem nichts so ist wie es scheint.

Über Günter Laube

Seit Kindertagen eine Leseratte, zu Teenagerzeiten wurde ein Karl May-Buch an einem Abend durchgelesen, und später ging es mir so ähnlich wie es Barbra Streisand in "Is' was, Doc?" charakterisierte: Ich habe viele Bücher gelesen und war oft im Kino.