Heike Bicher-Seidel: Blau

Stell dir vor, du wachst auf und findest einen blauen Mann in deinem Zimmer. Nicht betrunken, wirklich blau.

Genau das passiert Mia, der 22 jährigen Politikstudentin, mit Emron, der 620 Jahre durch die Zeit fällt und im Jahre 1988 strandet. Mit Emron, dem halbmenschlichen Sohn des Unterdrückers der Menschheit und der engagierten, emanzipierten Greenpeace-Aktivistin kollidieren zwei Welten. Mia ist fasziniert von dem Mann mit den strahlend blauen Augen, dessen Verhalten so irritierend fremd ist. Trotz ihrer Gegensätze verlieben sie sich und Mia zeigt Emron ihre Welt. Doch gerade, als sich Emron mit seinem Schicksal abfindet, für immer in der Vergangenheit festzusitzen, werden sie in eine Situation katapultiert, die nicht nur das Leben von Mia und Emron für immer verändert.

Zwei Zeitalter, eine Revolution, eine große Liebe

Über Heike Bicher-Seidel

Heike Bicher-Seidel wurde 1969 in Attendorn, einer Kleinstadt im Sauerland, geboren. Die studierte Wirtschaftswissenschaftlerin arbeitete, bis zur Geburt ihres Sohnes, als Revisionsleiterin und Niederlassungsleiterin in einer Spedition. Heute ist sie als Existenzgründungsberaterin bei einem Bildungsträger beschäftigt. Sie ist verheiratet und lebt im Saarland.