Isabel Seifenstein: DragonHills

Dies ist eine bezaubernde, atemberaubende Phantasiegeschichte, die den Leser sofort aus seinen Alltagstrott in die Welt des kleinen Lebens bunt und schillernd entführt.
Es ist ein abgeschlossenes Märchen; Buch 2 der Trilogie AMAZING.
Atlantis ist keine Stadt auf dieser Erde, sondern ein komplexer Planet einer anderen Galaxie. Der Hohepriester Atlan ist mit seinen 4 Drachen Schöpfer des Lebens auf der Erde und sie kämpfen gegen den Schwarzen Drachen, ihrem Gegenspieler.

DragonHills sind auf der gesamten Erde verteilt. Es sind magnetische Kraftorte, die aus dem Weltall betrachtet eine Sternenkarte einer anderen Galaxie darstellen. Wenn man sie in richtiger Reihenfolge verbindet, zeigen sie den Weg nach Atlantis und kennzeichnen die Erde als Heimat der Nachfolger der Bevölkerung von Atlantis. Denn ihr Blut fließt nun durch ihre Abkömmlinge. Adam und Lilith und allen danach folgenden Menschen. Der große Zauberer Merlin ist Adam und Nimue ist die inkarnierte Lilith.
An einen der DragonHills lebt Nimue, die Tochter des Feuerdrachen und des Wasserdrachen mit ihrer Familie und ihren Tieren. Nimue ist endlich erwachsen und dient jede Nacht den Drachen, um ihr Versprechen einzulösen. Sie lebt in einer Patchworkfamilie mit ihren Kindern auf DragonHills. Mit anderen Augen ist die Sichtweise einer Maus namens Noname auf das Leben von Nimue. Diese Maus ist ungebetener Gast auf Nimues Pferdehof DragonHills. Mit brillanten Abenteuern will diese kleine Maus Noname die Welt vor dem Untergang retten. Denn die Antimaterie wuchert und droht die Anderswelt zu vernichten. Der schwarze Drache entführt das Licht der Anderswelt. Nimues Sehnsucht erschafft den Titanen Kronos, der die Fantasie Helden einigt und die Schlacht anführt, um das Licht der Anderswelt zu retten.
Der Roman strotzt vor magischem Flair, aus der Alltagskomik entstanden und verzaubert uns durch überraschende Komponente. Ein kurzweiliges, spannendes Lesevergnügen - welches uns an der Möglichkeit der nicht sichtbaren Welten, so einfühlsam teilhaben lässt, dass der Leser nach dieser Lektüre seine Sichtweise wieder auf mehr Details richten wird. Das Wunderbare wird ihm in seinem Alltag erneut begegnen und das Leben reichhaltiger, bunter und lebendiger erscheinen lassen.
Ein Märchen für Alt und Jung.

Über Isabel Seifenstein

Es ist faszinierend, einen Gedanken in Worte zu fixieren und mit diesem Baustein Greifbares, zu erschaffen. Das ist für mich die Kunst der Transformation - die Alchemie des Lebens. Es geht in meinen Geschichten um die Fähigkeit des positiven Denkens. Um die Möglichkeit, sich selber zu lieben. Wir haben die Entscheidung uns liebevoll zu akzeptieren und authentisch zu leben. Oder wir können versuchen, es dem anderen Recht zu machen, um geliebt zu werden.