Isabel Seifenstein: Joy

 Ivanas Leben ist außergewöhnlich. Als junge, studierende Mutter - verheiratet mit dem Pädagogen Maik, erfüllt sie das Klischee einer heilen Familienidylle und wundert sich, dass sie trotzdem nicht glücklich ist. Sie hat noch nie einen Orgasmus erlebt und ihr beschauliches Leben rotiert, als sie sich ihrem Ehemann gegenüber outet. Der Pädagoge stempelt sie flugs als stupide frigide ab. Ivana bricht aus. Eine heiße Affäre mit dem Postboten zerstört ihre Ehe. Was kommt nach Ekstase und Höhepunkt, wenn man auf den Scherben der Ehe sitzt? Isabel Seifenstein, Schriftstellerin und esoterische Lebensberatung, plaudert aus dem Nähkästchen und lässt ihre Lebenserfahrung prägnant in die witzige, turbulente Lovestory fließen.

Über Isabel Seifenstein

Es ist faszinierend, einen Gedanken in Worte zu fixieren und mit diesem Baustein Greifbares, zu erschaffen. Das ist für mich die Kunst der Transformation - die Alchemie des Lebens. Es geht in meinen Geschichten um die Fähigkeit des positiven Denkens. Um die Möglichkeit, sich selber zu lieben. Wir haben die Entscheidung uns liebevoll zu akzeptieren und authentisch zu leben. Oder wir können versuchen, es dem anderen Recht zu machen, um geliebt zu werden.