Jonas Maag: Deykanien

Der Schmiedesohn Tarik setzt unwissentlich eine Kettenreaktion in Gang, die den teuflischen Dämonen aus dem finsteren Land Rak’tarr das Tor nach Deykanien öffnet. Diese grauenerregenden Kreaturen lechzen danach, alles Leben zu verschlingen. Tarik wird in einen Strudel aus Ereignissen hineingesogen und ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt, den drohenden Untergang zu verhindern.

Ein humorvolles Werk, das sich vom Fantasy-Einheitsbrei abhebt und dem Genre einen Spiegel vorhält.

Über Jonas Maag

1994 in der Schweiz geboren, machte Jonas Maag bereits als kleiner Junge die Welt unsicher. Als er neunzehn wurde, war ihm diese Welt nicht mehr genug und so erschuf er seine eigene, die er alsbald "Deykanien" taufte. Mit seinem Debütroman "Deykanien - Der Dämonenbeschwörer" präsentiert er erstmals seine humorvollen und malerischen Gedanken interessierten Lesern. Auch in Zukunft kann man mit weiteren spannenden Werken von ihm rechnen.