Jürgen Heimlich: Die Weihnachtsgeister des Herrn Lau

Zufällig entdeckt eine Mitarbeiterin sein Doppelleben und setzt ihr Wissen gegen ihn ein. Seine Existenz nimmt eine tragische Wende – von Reue bei Lau jedoch keine Spur. Gelähmt, verzweifelt und mutlos wartet er schließlich im Krankenhaus auf Erlösung vom unverschuldeten Schicksal, doch sein jüngstes Gericht steht ihm noch bevor… Die Geschichte ist angelehnt am berühmten "Weihnachtslied" von Charles Dickens. Ein Wagnis des Autors, zweifellos, doch wer bis zum Schluss mit der Lektüre durchhält, wird dafür belohnt.

Über Jürgen Heimlich

Jürgen Heimlich, * 1971 in Wien. Verlagsausbildung, seit 1989 als Autor aktiv. Veröffentlichungen in Zeitschriften und Anthologien. Einige Einzelveröffentlichungen, zuletzt "Wunschfrei" (Erzählung, Arovell, 2014). "Die Weihnachtsgeister des Herrn Lau" erschien erstmals 2010 als Heftroman im Wunderwaldverlag.