Michael-André Werner: Schwarzfahrer

Sommer in Berlin: Drei Lebenskünstler zwischen Uni und kleinen Gaunereien - stets auf der Suche nach Glück und natürlich Geld. Gemeinsam hecken den perfekten Plan aus: Als falsche Fahrkartenkontrolleure ziehen sie durch das U-Bahnnetz der Stadt. Und zu ihrer eigenen Überraschung klappt es. Die Einnahmen steigen stetig, und bei ihren Kontrollen erleben sie die seltsamsten Geschichten und hören die abstrusesten Ausreden. Doch eines Tages laufen sie echten „Kollegen“ über den Weg ... Ein absurd-komisches Buch über Fahrkartenkontrolle und Autoritätsgläubigkeit.

Über Michael-André Werner

Michael-André Werner wurde Ende der 1960er Jahre in Berlin geboren. Er schreibt Romane, satirische Texte, gibt Anthologien heraus und tritt bei Poetry Slams und auf Berliner Lesebühnen auf. Außerdem leitet er Schreibwerkstätten für Jugendliche, sowohl an Schulen als auch im außerschulischen Bereich.