Rita Hajak: Mord im Hexenturm

Als eine Leiche im Hexenturm in Idstein aufgefunden wird, übernimmt Kriminalhauptkommissarin Silke Schneider den Fall. Um den Tatort herum werden viele verschiedene Finger- und Schuhabdrücke sichergestellt. Die Fingerabdrücke auf der Tatwaffe sind jedoch eindeutig.
Die vermeintliche Täterin bestreitet energisch, die Tat begangen zu haben. Ein Puzzlespiel mit mehreren, infrage kommenden Personen beginnt. Nach endlosen Verhören können alle ein Alibi vorweisen. Ist der Täter unter den verdächtigen Personen zu finden? Oder muss die Kommissarin ganz, wo anders suchen? Hauptkommissarin Silke Schneider steht wieder am Anfang ihrer Ermittlungen. Sie möchte den Fall vor Antritt ihres Urlaubs unbedingt noch lösen.
Dann fällt ihr etwas ein …
Dies ist ein Roman, angeknüpft an das wichtige Thema: Kindesmissbrauch!

Über Rita Hajak

Rita Hajak wurde 1950 in Frankfurt am Main geboren. Nach ihrer Ausbildung zur Anwalts- und Notariatsgehilfin heiratete sie und bekam zwei Kinder. Sie schrieb Kindergeschichten und später Geschichten und Kurzromane für Erwachsene. Was die Genres betrifft, ist sie flexibel. Sie reichen von Liebesroman, über Fantasy, bis zu Krimis. Viele ihrer Kurzeschichten wurden in Anthologien veröffentlicht. Das Schreiben ist zu ihrer Leidenschaft geworden.