Sabrina Schmid: Das Kreuz im Apfel

Wien in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts.
Das Gebär- und Findelhaus soll die hohe Mordrate an unerwünschten Neugeborenen senken. Ein Assistenzarzt sucht verzweifelt nach der Ursache des tödlichen Kindbettfiebers. Die Studenten erheben die Waffen und kämpfen gegen die absolutistische Unterdrückung. Eine Baronin gründet den ersten demokratischen Frauenverein und schafft sich damit mächtige Feinde.
Dieses Umfeld bildet den historischen Hintergrund für die Geschichte von Katharina, eine bildungshungrige und mutige Frau, die die Liebe an einen Scheideweg bringt.

Über Sabrina Schmid

Ich wurde 1981 in Oberösterreich geboren und studierte Publizistik an der Universität Wien mit Schwerpunkt Kommunikationsgeschichte und Frauenforschung.
www.sabrinaschmid.at