Thomas Helm: »Blutige Rochade«

Die DDR existiert nicht mehr, die Macht des MfS ist gebrochen. Doch bereits während der Zeit der »Wende« beginnt der Kampf um die geheimen Codes der »Blauen Flamme«. Diese befinden sich in der einzigen, noch existierenden Akte. Deren Besitz verheißt wirtschaftliche und politische Macht oder Hunderte Millionen Profit. Doch wo ist sie? Viele, der vom Projekt Betroffenen wagen den Neuanfang. Im Osten und Westen Deutschlands und in Frankreich. Sie lernen um, gründet Firmen und begeben sich auch in kriminelle Abgründe. Frühere Prinzipien gelten nicht mehr, schamlos wechselt man die Seiten. Im Laufe der Jahre treten neue Mitspieler auf den Plan. Durch Morde, Erpressungen und andere Gewalttaten versuchen sie ihre Interessen durchzusetzen. Diese sind von persönlicher Art aber auch politisch motiviert. Neue Gruppen operieren im Verborgenen. Das LKA wird aktiv, auch international wird ermittelt. Doch die Täter agieren ungehemmt weiter.

Über Thomas Helm

Thomas Helm, Baujahr ’48, ist gelernter Koch und studierter Betriebswirt. Über 44 Jahre lang arbeitete er erfolgreich in der Gastronomie und der Gemeinschaftsverpflegung. Davon insgesamt 7 Jahre als Manager an der Erdgastrasse in der früheren Sowjetunion. Nach der Wende arbeitete er als Betriebsleiter im Catering-Bereich. Danach machte er sich selbstständig und führte über 15 Jahre lang ein gutgehendes Betriebsrestaurant in Berlin. Seine Erfahrungen und seine Leidenschaft für Krimis und Thriller verarbeitete er in seinen ersten drei Büchern.