Thomas Saile: WENN DER HIMMEL SICH VERFÄRBT...

Angeheuert vom millionenschweren Uhrenfabrikanten Klaus Sommer, um dessen Hochzeitsreise fotografisch festzuhalten, verbringen, die renommierte Münchner Fotografin, Jennifer Kaufmann und ihre Assistentin Sabine, eine unvergesslich schöne Zeit auf der Seadream, einer achtzig Fuß großen Segelyacht, vor der traumhaften Kulisse der Balearen.

In kleiner Runde wird die Arbeit schnell zum Vergnügen, und alle Sorgen der Vergangenheit scheinen zu verblassen.
Doch der Schein trügt.
Während Jennifer die Annehmlichkeiten des Luxuslebens im Mittelmeer in vollen Zügen genießt, wird ihr Exfreund Florian Schneider, nach zweijähriger Therapie aus dem Sanatorium entlassen.
Noch in derselben Nacht wird dessen langjährig bester Freund ermordet.
Hauptkommissar Peters ermittelt und stellt schon bald eine Verbindung zu Florian her.

Als Florian kurze Zeit später auf der Yacht auftaucht, beginnt für Jenny eine Achterbahnfahrt der Gefühle.
Nicht ahnend, welch abgrundtiefe Beweggründe hinter den Geschehnissen stecken, beginnt für Hans Peters eine Hetzjagd, deren Wendungen ihn bis Korsika reisen lassen.

Über Thomas Saile

Thomas Saile wurde am 15. Januar 1969 in Pfullendorf (Deutschland) geboren. Auf dem Weg zum Abitur, verbrachte er mit seiner Familie dreieinhalb Jahre in Australien, wo er die Highschool besuchte. 1988 absolvierte er das Abitur am HZG Sigmaringen. In den Jahren 1990 - 1994 studierte er Architektur an der FH in Augsburg, von wo er in seine Wahlstadt Ravensburg zog. Dort arbeitete er für sieben Jahre als angestellter Architekt, bevor er sich 2001 selbstsändig machte. Mit konstantem Einsatz und guter Konjunktur gelang es ihm, sein Büro stets auszubauen und so beschäftigt er heute fünf Mitarbeiter.

Gemeinsam mit seiner Ehefrau versucht er die kostbare Freizeit für Reisen und Kurztrips zu nutzen. Die Handlungsorte an denen sich seine Hauptfiguren in "Wenn der Himmel sich verfärbt..." aufhalten, hat er selbst besucht und gefühlt. Sein großes Ziel ist, dem Leser einen Teil dieser Gefühle zu vermitteln.