Thorsten Dörp: aufgeschluckt!

»Einer Theorie zufolge, benötigt es einen Schmetterling, um eine verheerende Flutwelle auszulösen. Jonas reicht ein stinknormaler Schluckauf, um sein Leben grundlegend aus der Bahn zu katapultieren! Als dann noch sein alter Schulfreund Dörk Dehmel mit seinem knolligen Hund Ouzo auftaucht, um sich bei ihm in der kleinen 2-Zimmer Mietswohnung einzunisten, wird es ihm klar wie Scotch-Klebeband: Hätte er seinen Job nicht verloren, wäre das alles gar nicht passiert! Er wäre ja nicht zu Hause gewesen …« "aufgeschluckt!" – eine saukomische Geschichte über ungebetene Mitbewohner und andere Katastrophen!

Über Thorsten Dörp

Neujahr 1975, Kindergarten, Schule. Zivildienst. Anschließend gibt´s eine leckere Ausbildung zum Koch. Nach acht Jahren Hotelküche hängt er die Schürze an den Nagel, um seinen beruflichen Weg als Kaufmann fortzusetzen. Das tut er bis heute. Zwischendurch schreibt er. Immer mal wieder, manchmal gar nicht, dann wieder Tage am Stück. Mit offenen Augen und Ohren sammelt er Geschichten und Situationen und bringt diese zu Papier. Obwohl er im hohen Norden wohnt, mag er keinen Fisch. Höchstens Fischstäbchen.