Wolf Döhner: Der schwarze und der weiße König

Amanda liebt ihr Pony Lizzy und die Hunde Bimbo und Bob. Mit ihnen unternimmt sie lange Ausritte auf der Schwäbischen Alb während der Sommerferien , die sie auf dem Bauernhof ihres etwas schrulligen Erfinderonkels verbringt. Auf einer ihrer Ausritte findet sie in einer Höhle einen Stein, der die Ähnlichkeit zu einer Schachfigur besitzt. Und damit fangen die Abenteuer an. Bei einem Besuch zusammen mit ihrem Onkel in einer Tropfsteinhöhle findet sie eine fast identische Figur. Beim Versuch ihres Onkels, das Wesen der Steine zu ergründen, kommt es in seiner Werkstatt zu einer Art Explosien, in deren Folge sich Amanda unversehens im Reich des weißen Königs, der sie um Hilfe gegen die Machenschaften seines Vetters, des schwarzen Königs bittet. Da lastet eine schwere Verantwortung auf Amanda. Es geht um nicht mehr und nicht weniger, als die Rettung der Menschen vor den verbrecherischen Absichten des schwarzen Königs.

Über Wolf Döhner

Angefangen hat alles mit dem Schreiben von Gedichten, wie es wohl vielen irgendwann in ihrem Leben ergeht. Später stieß ich zu einer Revue-Theater-Gruppe, DIE ACHTLOSEN ( www.Theaterkeller-sha.de ), der ich noch heute angehöre. Die Lust an der Sprache und an eigenen Texten ließ und lässt mich seitdem nicht mehr los. Das Ergebnis ist bisher eine Sammlung von Kurzgeschichten, Kindergeschichten und einigen Romanen und Erzählungen. Diese sind teilweise oder auch ganz auf meiner Homepage.