Wolf Döhner: Ramona

Gibt es verschiedene Wirklichkeiten oder träumen wir unser Leben gar nur? Es gibt zwei Hauptprotagonisten in der Geschichte. Da ist Ramon, der meint er könne an Wahnvorstellungen leiden, weil er einer sprechenden Schlange begegnet ist. Und da ist der Psychater Dr. Kircher, den Ramon deshalb aufsucht. Zunehmend aber wird Ramons Geschichte zu der Dr. Kirchers, in der ihm selber nicht nur die Schlange sondern auch seine Geliebte begegnet, die ihn vor fünfundzwanzig Jahren schwanger verlassen hatte, ohne dass es ihm gelungen wäre, sie wieder zu finden. Schließlich muss er sich entscheiden, welche Wirklichkeit die seine sein soll.

Über Wolf Döhner

Angefangen hat alles mit dem Schreiben von Gedichten. Später stieß ich zu einer Revue-Theater-Gruppe, der ich noch heute angehöre. Die Lust an der Sprache und an eigenen Texten ließ und lässt mich seitdem nicht mehr los. Nach meiner Pensionierung habe ich mich vermehrt dem Schreiben von Prosatexten gewidmet. Das Ergebnis ist bisher eine Sammlung von Kurzgeschichten, Kindergeschichten und einigen Romanen und Erzählungen. Diese sind teilweise oder auch ganz auf meiner Homepage www.ver-dichtungen.de nachzulesen.