Yvy Kazi: Von Goldstaub in Traumfängern

Eir Lys erwacht eines Tages vollkommen ohne Erinnerungen – nur mit einem weißen Nachthemd bekleidet und einer nicht mehr funktionierenden, goldenen Taschenuhr in der Hand. Nacht für Nacht für Nacht träumt sie exakt dasselbe: Dass ein goldäugiger Mann sie in ihre eigene Taschenuhr sperrt und sagt sie solle schlafen.
Erst als ein frecher Terriermischling – mit dem passenden Namen Oskar – auftaucht, gelingt es ihr diese Endlosschleife zu durchbrechen. Doch mit den neuen Träumen beginnt auch eine andere Art von Chaos.
Ein Krähen hassender Hund, ein charmanter Kaffeeverkäufer und ein weiteres Mädchen ohne Erinnerungen wirbeln Lys‘ Alltag durcheinander, während die Nächte immer noch dem Mann ihrer Alpträume gehören.
Was nur will er von ihr? Wieso sieht sie als Einzige Dinge, die sonst niemand wahrnehmen kann? Und warum beginnen die Zeiger der Uhr plötzlich weiterzuwandern?

„Tolle Geschichtsidee und sehr originell“ - marisalie via sweek

[Einzelband.]

Über Yvy Kazi

Yvy Kazi wurde 1986 in Norddeutschland geboren. Mit acht Jahren begann sie erste Kurzgeschichten zu schreiben, mit 15 Jahren folgte der Fantasy-Mehrteiler „DGoN“.
Die studierte Grafikdesignerin lebt ihre Kreativität unter anderem beim Bloggen und Illustrieren aus. Sie liebt Spaziergänge am Meer, guten Kaffee – und selbstverständlich ihren Mann und ihren Hund.