Expertentipp aus dem Droemer Knaur Fantasy Lektorat

In Amerika sind sie schon lange fester Bestandteil der phantastischen Literaturszene, und auch hierzulande gewinnen sie immer mehr an Bedeutung für die schreibende Zunft: Messen und Conventions mit einem phantastischen Schwerpunkt.

Diese Veranstaltungen sind zum einen eine gute Möglichkeit, ein Buch vorzustellen, Lesungen zu absolvieren, und mit Leserinnen und Lesern ins Gespräch zu kommen. Während der Buchmesse in Leipzig finden zum Beispiel in der ganze Stadt unter dem Motto „Leipzig liest“ alle Arten von Lesungen statt - allein auf der Fantasy-Leseinsel jährlich über 50 Stück! Auch die Rollenspielmesse in Köln organisiert jedes Jahr ein Lesecafé. Aber auch kleinere Veranstaltungen wie der BuchmesseCon in Dreieich, der immer am Frankfurter Buchmesse-Samstag stattfindet oder der Nordcon  in Hamburg ziehen viele Autorinnen und Autoren an, und das Spannende daran ist, dass hier oft Kleinverlagsautoren, Selfpublisher und große Namen nebeneinander auftreten. 

Zum anderen lernt man auf diesen Veranstaltungen auch schnell andere Phantastik-Autorinnen und Autoren kennen, mit denen man sich austauschen und vernetzen kann, was ich sehr wichtig finde: Schreiben ist ja oft ein einsames Geschäft. Da ist es nützlich, wenn man sich mit Kollegen zusammentut, sei es als Testleser, Exposéexperte oder einfach nur, um Freud und Leid des der kreativen Arbeit miteinander zu teilen. 

 

Unsere Expertin Natalja Schmidt

Natalja Schmidt Droemer Knaur Fantasy LektorinNach Abschluss ihres Studiums arbeitete sie zunächst als freie Lektorin und führte dann gemeinsam mit Julia Abrahams zehn Jahre lang die Literaturagentur Schmidt & Abrahams. 2015 wechselte Natalja als Teamleitung Fantasy & Science Fiction zu Droemer Knaur in München.

Wie ihr Alltag im Fantasy-Lektorat aussieht, kannst du auf unserem Blog nachlesen.


Zurück zur Werkstatt