andra barz: LANGSAM GEHEN

Ihre Beziehung war dem Zusammenbruch nahe, als Andra Barz beschloss, auf den Jakobsweg zu gehen. Während die anderen Pilger im Schnellschritt an ihr vorbeieilten, begegnete ihr ein großes Geheimnis: Die Magie des Langsam-Gehens. Sie machte eine Entdeckung, die ihr Leben nachhaltig beeinflusste, veränderte und sie wie durch ein Wurmloch in ein anderes glücklicheres Leben katapultierte. Sie stieg aus der Gesellschaft aus und fand eine neue große Liebe...

Über andra barz

Andra Barz verbrachte ihre Kindheit im Havelland, der ehemaligen DDR. Nach der Wende studierte sie Architektur und lebte dann lange Zeit in London, wo sie diesen Beruf fünf Jahre lang ausübte, sich nebenher als Jazzsängerin verdingte und zusätzlich Ausbildungen im `Heilen`, Obertongesang und Feng Shui machte. Nach ihrem Aufenthalt in London entschied sie sich, die Tätigkeit als Architektin aufzugeben, um zurück in ihre Heimat zu ziehen und als Jazzsängerin zu arbeiten. Hier schrieb sie Songs, Gedichte, komponierte Lieder & Klänge für das Kinderhörbuch „Das Weihnachtsland“ und brachte ihre erste selbstgeschriebene CD „Waldkind“ heraus. Nach dem Zusammenbruch einer Beziehung, ging sie auf den Jakobsweg. Durch das Langsam- Gehen kam sie zu wichtigen Erkenntnissen, die ihr Leben grundlegend veränderten. Sie entschied sich, die Gesellschaft zu verlassen und auszusteigen. Andra Barz lebt heute zusammen mit ihrem neuen Partner in Portugal.