Arthur Gordon Wolf: SCHWARZ-WEISSE TODE

Auch in der Zukunft existieren noch Mannbarkeitsrituale. Zu Dereks Geburtstag hat sein Vater, ein hohes Tier beim Mega-Multi UMC, eine ganz besondere Überraschung für seinen Sohn. Er darf zum ersten Mal mit auf die Jagd. Derek ist wenig davon angetan, auf künstliche Eichhörnchen oder Füchse zu schießen; viel lieber kämpft er zu Hause gegen virtuelle Drachen und andere Untiere.
Doch schon bald muss der Junge feststellen, dass das Ziel der Jagd keineswegs bio-elektronische Eichhörnchen oder Hirsche sind. Das "Wild" bewegt sich auf zwei Beinen und kann sich sogar wehren.
Derek ist immer noch dabei, den Sinn dieser ungewöhnlichen Jagd zu begreifen, als plötzlich etwas schief läuft. Mit einem Mal werden die Jäger zu Gejagten. Und der Feind scheint ähnlich gnadenlos wie die menschlichen Jäger...
Schwarz-Weiße Tode ist Teil meiner UMC-Saga, von der bereits "DIE DUNWICH-PFORTE" und "DIE GRAUE MONDIN" bei Neobooks erschienen sind. Des weiteren ist mit "DIE WEISSEN MÄNNER" aktuell eine längere Novelle bei VOODOO PRESS erschienen. (Als Print- und eBook) Weitere UMC-Stories und -Romane sind in Vorbereitung.
Nähere Infos zu UMC auch unter:
http://www.arthur-gordon-wolf.de/U.M.C.1.html

Über Arthur Gordon Wolf

Jhg. 1962, Ex-Fitness-Trainer, Ex-Lehrer, hat nach 20 Jahren seinen sicheren Beamten-Job an den Nagel gehängt, um endlich mehr Zeit fürs Schreiben zu haben.
Seine Short-Stories, Erzählungen und Romane sind nahezu alle mehr oder weniger der unheimlichen Phantastik zuzuordnen. Egal ob Crime, Fantasy, SF oder Horror, stets spielt das Element des 'Doppelbödigen', des 'Unheilvollen', ein zentrales Motiv.
Sein bislang umfangreichstes Werk ist eine düster-erotische Romantrilogie mit phantastischen Elementen, (»Katzendämmerung«), die 2013 nun erstmals vollständig im LUZIFER-Verlag erscheinen wird. Ähnlich umfangreich entwickelt sich in der Zwischenzeit auch sein »U.M.C.-Projekt«, eine aus verschiedensten Kurzgeschichten, Novellen und Romanen bestehende düstere Science-Fiction-Saga mit mythologischem Hintergrund.