Christina Schwarzfischer: Der Herzensdieb 3

mittelalterlicher Abenteuerroman, Teil 3 von 3. Jeder der Teile ist übrigens in sich abgeschlossen, sodass man nach Teil 1 nicht unbedingt Teil 2 lesen muss, um zu einem Ende zu gelangen. Es wird jedoch nicht dazu geraten, Teil 2 oder 3 zu lesen, ohne den vorherigen Teil / die vorherigen Teile zu kennen. Ein Roman für Jung und Alt - Romantikern und "Fans" von Spannung und Aktion wird das Buch ganz bestimmt gefallen! Inhalt: Kaum hat Leander eine Familie gegründet, wird ihm auch schon sein baldiger Tod vorausgesagt, was er jedoch geheim zu halten versucht. Zusätzlich stellt sich ihm ein schwieriges Problem, welches die Gilde in zwei Gruppen zu spalten scheint. Die Reaktion darauf, wenn nicht bald eine zufriedenstellende Lösung von ihm käme, wäre voraussichtlich ein Aufstand. Und zu allem Überfluss hat man es dann auch noch auf Raven abgesehen, wofür man Leander als Köder benutzt und diesen jeden Tag aufs Neue um sein Leben spielen lässt...

Über Christina Schwarzfischer

Christina Schwarzfischer wurde im Dezember 1989 in Roding geboren. Im Alter von 15 Jahren begann sie als junge Autorin – aus einer spontanen Idee geboren – die Roman-Trilogie „Der Herzensdieb“ auf Papier zu bringen. Kaum zwei Jahre später wurde die mittelalterliche Legende veröffentlicht. Nach dieser Publikation entstand die Idee zum Buch „Pinienträne“, das ebenfalls im Eigenverlag „Turmgeschichten“ erschien. Dem folgte die Anthologie „beflügelte Poesie“, dazu eine neue, überarbeitete Auflage vom „Herzensdieb“ und der Roman „Die Prinzessin und der Dieb“, der unabhängig vom Dreiteiler erzählt, was danach geschah. Zur Erzählung der Vorgeschichte befindet sich das Buch „Alessandro“ derzeit in Bearbeitung. Die Anthologie „Kuss der Muse“ soll die Wartezeit zum neuen Roman auf angenehme Weise verkürzen. Mehr Informationen zur Autorin und ihren Werken finden Sie unter www.turmgeschichten.de.tl