Jochen Klepper: Jochen Klepper - Dichter und Zeitzeuge

Jochen Klepper, 1903 – 1942, war einer der bekanntesten Liederdichter der deutschsprachigen evangelischen Christenheit. Seine Lieder finden sich nicht nur im Evangelischen Gesangbuch und im ‚Feiern und Loben’ der Evangelischen Freikirchen, sondern auch im katholischen ‚Gotteslob’. Klepper war Autor mehrerer Bücher. Sein bedeutendstes Werk war der historische Roman ‚Der Vater’ – ein Portrait des gottesfürchtigen und auf Frieden im Lande bedachten preußischen „Soldatenkönigs“ Friedrich Wilhelm I, des Schöpfers der „preußischen Tugenden“ Pflichtbewusstsein, Sparsamkeit, Toleranz und Gerechtigkeit. – Kleppers Tagebuchaufzeichnungen vermitteln einen sehr lebhaften und bildhaften Einblick in die Zeit, als die meisten Deutschen – geblendet durch die Erfolge eines Adolf Hitler – ihrem „Führer“ noch zujubelten. „Klepper bedient sich einer bilderreichen Sprache.“ Er lebte in der Ambivalenz des deutschen Patrioten und dem ihm durch seine Ehe mit einer Jüdin auferlegten persönlichen Schicksal. Der Herausgeber: Jochen Kleppers Lieder sang ich schon in meiner Jugend, nachdem ich nach dem Kriegsende Mitte der 1940er Jahre in Mecklenburg den Weg zur Kirche gefunden hatte. Kleppers Bücher – sowohl seine Tagebuchaufzeichnungen, als auch seinen ‚Vater’ – las ich mit großer Anteilnahme bereits vor Jahrzehnten. Rezension zur gelben Reihe: Ich bin immer wieder begeistert von der „Gelben Buchreihe“. Die Bände reißen einen einfach mit. Inzwischen habe ich ca. 20 Bände erworben und freue mich immer wieder, wenn ein neues Buch erscheint. oder: Sämtliche von Jürgen Ruszkowski aus Hamburg herausgegebene Bücher sind absolute Highlights. Dieser Band macht da keine Ausnahme. Sehr interessante und abwechselungsreiche Themen aus verschiedenen Zeitepochen, die mich von der ersten bis zur letzten Seite gefesselt haben! Man kann nur staunen, was der Mann in seinem Ruhestand schon veröffentlich hat. Alle Achtung!

Über Jochen Klepper

Jochen Klepper, 1903 – 1942 - Liederdichter - Autor mehrerer Bücher - er lebte in der Ambivalenz des deutschen Patrioten und dem ihm durch seine Ehe mit einer Jüdin auferlegten persönlichen Schicksal - 1942 Freitod wegen bevorstehender Deportation seiner jüdischen Stieftochter und Frau Herausgeber: Geburtsjahrgang 1935 – Kriegskind – 1945 Flucht aus Hinterpommern – Jugend im Nachkriegs-Mecklenburg. – Ausbildung zum Diakon und Wohlfahrtspflegerim Rauhen Haus in Hamburg-Horn – Fürsorger bei jungen Bergleuten, Stahlwerkern und Bierbrauern in Dortmund – Geschäftsführer bei der Inneren Mission im malerischen Soest in Westfalen – 27 Jahre als „Himmelslotse“ mit Sealords unter einem Dach im Seemannsheim in der Weltstadt Hamburg im Schatten des Michels. – Rückblicke und Reflexionen im Ruhestand – Hobby-Verleger – Herausgeber von über 70 Büchern - überwiegend Seemanns-Erinnerungsliteratur: maritime gelbe Zeitzeugen-Buchreihe