Jörn Hinrich Laue: Mit dem Bananendampfer in die Karibik und mit MS „CAP BLANCO“ nach Chile

Der ehemalige Seemann und Schifffahrtskaufmann Jörn Hinrich Laue erzählt in diesem Band 22 in drei Teilen von seinen Seereisen als Passagier auf Frachtschiffen, hier von zwei Reisen über den Atlantik, einmal in die Karibik auf einer zweiten Reise durch den Panamakanal nach Südamerika Westküste bis Chile. – Der Autor befuhr in den 1960er Jahren als Moses und Junggrad auf Motorschiffen die Nord- und Ostsee sowie das Mittelmeer, kam auch nach Westafrika. Nach der Matrosenprüfung wurde er Reedereikaufmann und Schiffsmakler und war lange Jahre – teils selbständig – in der Schifffahrtsbranche tätig. Später arbeitete er als Schiffsführer und führte auch Hafenrundfahrten im Hamburger Hafen (Band 33) durch. – Als Passagier unternimmt er seit Jahren kleinere und auch weltweite Reisen auf Frachtschiffen. Er interessiert sich auch für Fährschiffe und schwimmende Oldtimer. Als maritimer Insider gibt er in diesem Band Reiseberichte und Tipps.

Über Jörn Hinrich Laue

Autor Jörn Hinrich Laue: Matrose, Schifffahrtskaufmann, Hafenschiffsführer und Autor dreier maritimer Bücher – Herausgeber: Geburtsjahrgang 1935 – Kriegskind – Jugend im Nachkriegs-Mecklenburg. – fünf Jahre harte Schule im Rauhen Haus in Hamburg-Horn: Ausbildung zum Diakon und Wohlfahrtspfleger – Fürsorger bei jungen Bergleuten, Stahlwerkern und Bierbrauern in Dortmund – Geschäftsführer bei der Inneren Mission im malerischen Soest in Westfalen – 27 Jahre als „Himmelslotse“ mit Sealords unter einem Dach im Seemannsheim in der Weltstadt Hamburg im Schatten des Michels. Die letzten großen Tage deutscher Seemannschaft und ihr langsamer Niedergang engagiert vor Ort miterlebt in unaufdringlicher christlicher Präsens inmitten harter Lebenswirklichkeit „christlicher Seefahrt“ – Rückblicke und Reflexionen im Ruhestand - Hobby-Verleger – Herausgeber von über 60 Büchern - überwiegend Seemanns-Erinnerungsliteratur