Peter Jamin: Vermisst-Ratgeber für Angehörige, Freunde und Kollegen

Dieser Vermisst-Ratgeber wurde geschrieben, um den Angehörigen von Vermissten umfassend Hilfe zur Selbsthilfe zu bieten. Denn jedes Jahr werden bei der Polizei mehr als 100.000 vermisste Menschen registriert. Davon sind rund 500.000 Angehörige direkt betroffen und darüber hinaus Freunde, Bekannte und Arbeitskollegen, denen außer der Polizei niemand hilft. Der Autor Peter Jamin ist Deutschlands einziger Vermisst-Experte für soziale Fragen. Seit mehr als 20 Jahren beschäftigt er sich mit dem Thema und berät ehrenamtlich u.a. betroffene Angehörige. Jamin veröffentlicht mit diesem Buch den ersten Ratgeber für Angehörige, Freunde, Bekannte und Kollegen überhaupt. In diesem Ratgeber sind die Erfahrungen von mehr als 20 Jahren Beratung von Angehörigen eingeflossen. Aus dem Inhalt: Hilfe zur Selbsthilfe für die Angehörigen, Tipps für erste Maßnahmen, Suche nach Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen, Empfehlungen bei psychischen Krisen, Anleitung für die richtige Organisation, über die Gründe für das Verschwinden, Ratschläge bei Langzeitvermissten, Rechtsfragen und Verhaltenstipps sowie Adressen von Behörden und Initiativen u.a. Die Tipps im Kapitel "Vermisst-Hilfe von A bis Z" sind nach Stichworten geordnet, ergänzt werden sie durch das Kapitel "Adressen von Helfern" bei speziellen Problemen. Am Ende dieses Buches geht der Autor in einem Essay auf die aktuelle Situation der Vermissten und ihrer Angehörigen in unserer Gesellschaft ein. Es ist eine Bilanz unter dem Titel "Die vermisste Gesellschaft".

Über Peter Jamin

Peter Jamin arbeitet als Publizist und Schriftsteller. Immer wieder greift er in Büchern, Fernsehfilmen, Artikeln und Kolumnen gesellschaftskritische Themen auf, um auf Missstände oder fragwürdige gesellschaftliche Zustände aufmerksam zu machen. Der Autor veröffentlichte mehr als 35 Bücher. In einer Reihe von Sachbüchern, Romanen und Storybänden befasste er sich mit Opfern in unserer Gesellschaft. Zum Thema „Vermisste Menschen“ schrieb er vor dem "Vermisst-Ratgeber für Angehörige" bereits zwei Sachbücher. Außerdem entwickelte und betreute er fünf Jahre lang die TV-Reihe „WDR-Vermisst“. Mit seiner TV-Dokumentation "Vermisst - über Menschen, die verschwinden, und jene, die sie suchen" und einem Bericht in "Die Zeit" machte er 1992 das Thema „Vermisste Menschen“ in Deutschland erstmals bekannt und löste eine Welle der Medienberichterstattung aus. Peter Jamin hat vor mehr als 23 Jahren ein "Vermissten-Telefon" eingerichtet und berät betroffene Angehörige kostenlos.