Peter Wilfried Bening: Nimm ihm die Blumen mit

Peter Wilfried Bening erzählt in diesem seemännischen Liebesroman die Romanze eines Matrosen in einem skandinavischen Hafen, die sich tragisch entwickelt und ihn als späteren Kapitän nach einem Jahrzehnt wieder einholt. In diesem Band geht es nicht um Zeitzeugen-Erlebnisberichte, sondern es handelt sich um einen seemännischen Liebesroman, in dem aber zum großen Teil authentische Erinnerungen eines ehemaligen Seemanns gespiegelt werden, wie sie sicherlich von manchem Fahrensmann ähnlich erlebt werden konnten.

Über Peter Wilfried Bening

Peter Wilfried Bening wurde 1951 in Berlin geboren. Bis zu seinem zehnten Lebensjahr wuchs er uweit dieser pulsierenden Metropole in einem Dorf auf. Im Jahre 1961 verließen seine Eltern, die DDR. Man wohnte hinfort in einer norddeutschen Stadt, wo man sich dann ein Häuschen kaufte und niederließ. Er wollte gegen den Rat der Eltern zur See fahren. Die Eltern gaben schließlich nach. Als Schiffsjunge musterte er zunächst auf einem kleinen Inselversorger an. Dann schlossen sich Fahrtzeiten auf verschiedenen Kümos an. Er erwarb ein nautisches Patent. Bis 2001 fuhr er auf verschiedenen Schiffen als nautischer Offizier und Kapitän. Dann warf ihn ein Hirntumor, der operativ entfernt wurde, unwiderruflich an Land. Er begann zu schreiben. Bei einem internationalen Autorenwettbewerb wurde er unter über 12.500 Teilnehmern für eine Preisverleihung nominiert. Da der Herausgeber seit Jahren nichts mehr von von dem Autor hörte, vermutet er, dass dieser seiner schweren Krankheit erlegen ist.