Phil Skurril: Extra Sonderwelten

Abstruse, die Phantasie anregende Geschichten, welche die Fesseln des am Herkömmlichen orientierten Geistes blitzartig zu lösen in der Lage sind. Frei erfundene Texte und Geschichten zum Kaum-Mitverstehen, mit Hundert Prozent Null Bezug zu auch nur irgendeiner Realität!?
Kurzum. Phil Skurril's neue literarische Verbrechen.
Der Gordische Knoten hat sich nun endgültig ausgedient.
Das Kretische Labyrinth löst sich allmählich in Rauch auf.
Die Äpfel der Hesperiden sind inzwischen gegrillt.
Das Ei des Kolumbus sowie das grenzenlose Universum liegen direkt vor unseren Augen.
Das ist ja prima irre und nicht nur leicht versaut.
Macht es Sinn oder macht es keinen? Extra Sonderwelten.
Die menschlichen Tragödien beliebig verzerrter Charaktere und sonstige abstrakte Hirngespenster beschreibend.
Also. Der inneren Zerrissenheit und Konfusion vieler Menschen dieser Zeit direkt in Kopf und Herz geschaut. Die enorme Sprunghaftigkeit des modernen Gedankendenkens hinterfraget ihre Logik, ob sie es logisch findet oder nicht.
Tja und wenn nicht?
Dann könnte es dennoch sein, daß das gewollt so ist?!
Dem Leser bleibt kaum anderes übrig, als sich intensiver zwischen den Zeilen zu bewegen, sich bestenfalls im Schwerelosen treiben zu lassen.
Extra Sonderwelten. Macht es Sinn oder macht es keinen?
Man muß sich schon hineinversetzen!
Wahrscheinliche Nebenwirkung: Entspannende Konfusion oder hysterisches Gelächter!

Über Phil Skurril

Welches Buch mein Leben verändert hat?
Ehrlich gesagt, verändert ja jedes Buch das ich lese mein Leben,
deshalb muß ich auch sorgfältig darauf achten, was ich nicht lese.
Am gefährlichsten schien mir dort lange Zeit jedes beliebige Telephonbuch.
Ihr wißt schon, man braucht nur mit geschlossenen Augen eine Nummer herauszupicken und diese dann zu wählen.
Aber Ovids Metamorphosen besitzt bei mir schon einen gewissen Sonderstatus.