Stefan Wichmann: Dorin, der Erdwichtel

Die Wichtelkinder Sunni, Skalli und Dorin leben in einer Welt mit vielen Naturvölkern, mit friedliebenden Feen und Elfen zusammen. Als sie eines Tages den Geheimgang zur Welt der Menschen finden, ahnen sie nicht, welche Abenteuer ihnen bevorstehen. Während beide Jungen um die Gunst der schönen Sunni buhlen, beschwören sie eine ungeheure Gefahr herauf, denn … na, das verraten wir jetzt mal nicht … Nur soviel: kriegerische Koboldwichtel könnten dazu beitragen, dass der Frieden verloren geht. Eine Geschichte, die von Courage, Mut und Liebe handelt. Eine Geschichte für Fantasiebegeisterte! Zu den Wichteln Zuerst einmal: Wichtel gehören zum Volk der Zwerge und schon Zwerge gelten als klein. Wichtelzwerge, oder wie hier die Gruppe der im Boden lebenden Erdwichtel, sind noch kleiner. Sie haben eine bräunliche Hautfarbe und sind daumengroß. Sie können sehr schnell laufen und sind enorm gutmütig. Gerne veralbern sie auch andere, ohne diese jedoch zu verletzen. Erdwichtel sind bei ihren Streichen viel rücksichtsvoller als Kobolde.

Über Stefan Wichmann

Der Familienvater veröffentlichte mehrere Bücher. Von ihm erschienen zudem verschiedenste Lehrmaterialien im Bildungsportal »schulklick«. Als Lektor arbeitete er am Buch der schamanischen Begleiterin Eva Lene Knoll mit. Er engagierte sich als Elternvertreter, Bezirkselternvertreter und im Kirchenchor. Für Recherchezwecke besuchte er die Fachhochschule der Polizei zu einem Forensik-Seminar und bringt entsprechend seiner vielfältigen Kenntnisse seine Erfahrungen in die Texte ein.