Thomas Illés d. Ä.: Sonne, Brot und Wein – ANEKIs lange Reise zur Schönheit – Wohnsitz Segelboot – Teil 2

Thomas Illés erzählt in zwei Bänden aus seinem und seiner Frau jahrelangem Leben als Langzeitsegler unter mediteraner südlicher Sonne. Urlaub ohne Kofferschleppen auf dem eigenen Segelboot war sein Traum. Freud und Leid des Alltags in Marinas, auf Ankerplätzen und in Bootswerften in Tunesien, auf den Balearen, auf Sardinien, der Costa Blanca, Costa del Sol und de la Luz sowie an der portugiesischen Algarve auf kurzen und längeren Segeltörns im westlichen Mittelmeer werden ausführlich geschildert. Als erfahrener Skipper gibt er in seinen Reiseberichten in diesen zwei Bänden 31 und 32 sehr gute Tipps für andere Skipper.

Über Thomas Illés d. Ä.

Der Autor: Gebürtiger Ungar – später schweizer Staatsbürger – im Ruhestand Langzeitsegler Herausgeber Jürgen Ruszkowski: Geburtsjahrgang 1935 – Kriegskind – Jugend im Nachkriegs-Mecklenburg. – fünf Jahre harte Schule im Rauhen Haus in Hamburg-Horn: Ausbildung zum Diakon und Wohlfahrtspfleger – Fürsorger bei jungen Bergleuten, Stahlwerkern und Bierbrauern in Dortmund – Geschäftsführer bei der Inneren Mission im malerischen Soest in Westfalen – 27 Jahre als „Himmelslotse“ mit Sealords unter einem Dach im Seemannsheim in der Weltstadt Hamburg im Schatten des Michels. Die letzten großen Tage deutscher Seemannschaft und ihr langsamer Niedergang engagiert vor Ort miterlebt in unaufdringlicher christlicher Präsens inmitten harter Lebenswirklichkeit „christlicher Seefahrt“ – Rückblicke und Reflexionen im Ruhestand - Hobby-Verleger – Herausgeber von über 60 Büchern - überwiegend Seemanns-Erinnerungsliteratur