Wolfgang Schwerdt: Seefahrt Aspekte

Mit den gößten Seefahrern der Menschheitsgeschichte, den Polynesiern, führt Wolfgang Schwerdt seine Leser in die weite Welt der Seefahrt ein. Es sind immer wieder neue, oft überraschende Aspekte unter denen der Autor die Menschheit bei der maritimen Eroberung der Welt beobachtet. So erfährt der Leser wie die Menschen mit genähten Plankenbooten tausende von Meilen über offenes Meer segelten, wie ein Japanischer Herrscher die Vernichtung der gesamten japanischen Handelsflotte anordnete oder wie die norwegischen Könige in ihren prächtigen Schiffshallen rauschende Feste feierten. Das Zeitalter der Handelskompanien und Entdeckungsreisen, die große Zeit der Klipperschiffe und schließlich die aufregende Entwicklung der Dampfschifffahrt, deren Zeitzeugin, die 1865 gesunkene SS Republic, ein facettenreiches Bild der Zeit um den amerikanischen Bürgerkrieg eröffnet, der Autor spannt einen Bogen von Beginn der Seefahrt bis in die Neuzeit und rund um die ganze Welt. Mit "Seefahrt Aspekte" hat Wolfgang Schwerdt einen großen Teil der Aufsätze seiner E-Books Kulturgeschichtliche Aspekte zur frühen bis mittelalterlichen Schifffahrt, zur Schifffahrt des 16. bis 19. Jahrhunderts und zur Dampfschifffahrt neu strukturiert, überarbeitet und ergänzt in einem Sammelband zusammengefasst.

Über Wolfgang Schwerdt

geboren 1951 in Berlin, Journalist und Buchautor mit den Schwerpunkten Archälogie, Kulturgeschichte, Schifffahrtsgeschichte. Bereits in seiner wirtschaftsgeschichtlichen Abschlussarbeit an der Fachhochschule für Wirtschaft in Berlin, thematisierte er die Schifffahrt der Hanse an der Schwelle zur frühen Neuzeit. Seitdem hat er zahlreiche journalistische Arbeiten zum Thema Schifffahrt verfasst, heute unter anderem in seiner Eigenschaft als Chefredakteur des History Magazin. Mehrere E-Books aus seiner Reihe „Kulturgeschichtliche Aspekte zu . . . „ widmen sich dem weiten Feld der Seefahrt und im Berliner Vergangenheitsverlag erschien 2012 sein Buch „Forscher, Katzen und Kanonen. Über Leben und Arbeit von Forschungsreisenden im 18. Und 19. Jahrhundert.“ Die Schifffahrtsgeschichte ist neben der Kulturgeschichte mythologischer Wesen der zweite große Themenkomplex, von dem sich der Historiker seit mehr als 35 Jahren faszinieren lässt und über die er publiziert.