Profilbild

Anja Berger

Rolle:
Autor
Alter:
35
Mitglied seit:
04.05.2011

Mein Status

Lang ist's her... Melde mich zurück mit "Unscheinbar". Jetzt downloaden und rezensieren!

Über mich



Ausbildung
Der normale schulische Werdegang führte mich ohne grosse Umschweife über die Berufsmaturität direkt zur abgeschlossenen Ausbildung als kaufmännische Angestellte. Zwei Jobs, u.a. in einem Motorradfachgeschäft, in dem ich mitunter als Verkäuferin tätig war, bin ich mittlerweile seit geraumer Zeit Anwaltssekretärin.

Motivation
Ein Kind flüchtet sich oft in die eigene Fantasiewelt. Während sich dieses Phänomen bei vielen Erwachsenen verflüchtigt, blieb es bei mir irgendwie immer ein Bestandteil meiner selbst. In Welten fernab der Realität abtauchen und sich dort einige Stunden Auszeit zu gönnen, das ist es, was ich anderen bieten möchten.

Bisherige Projekte
Wenn nichts mehr ist, wie es war: Beth reist zu ihrer Tante nach Nizza, die kurz nach Beth's Ankunft tot auf einem Grab gefunden wird. Während die Polizei, allen voran Inspecteur Jérémie Russeau, noch an Selbstmord glaubt, gerät Beth selbst ins Visier eines Mörders, der nur stoppen kann, wer die Wahrheit über Beth's Familie kennt... wenn die wahrheit nicht ruht: Die Geschichte eines kleinen Mädchens, deren Vater bei einem Skiurlaub in Grächen tödlich verunglückt. Dass weit mehr hinter diesem vermeintlichen Unfall steckt, erfährt Leonie aber erst viele Jahre später, als sie selbst zur Spielfigur in demselben Racheplan wird, der schon ihren Vater das Leben kostete. Unscheinbar: 1976: Eine grausame Todesserie sucht das verschlafene Dorf im Berner Oberland heim. Auf tragische Weise verunglückt ein Mitglied der Reich-Familie nach dem anderen. Erst als der letzte Reich stirbt, kehrt wieder Ruhe ein. Über dreissig Jahre lang halten die Menschen am Glauben fest, die Familie sei Opfer eines Fluchs geworden. Bis Immobilienmaklerin Emma im Dorf auftaucht. Ihr Auftrag: Sie soll den Reichhof begutachten. Schnell wird klar, ihr Interesse an dem Haus ruft nicht nur verdrängte Erinnerungen wach. Auf einmal ereignen sich Dinge, die damals wie heute nur zu einem Ende führen werden: Zum Tod. Es sei denn, Emma schreibt das Ende neu. Aber dafür benötigt sie zwei Dinge. Die Wahrheit und die Hilfe des Mannes, der das Licht der Welt erblickte, als der letzte Reich starb.

Aktuelle Projekte
Zerrissen: Weber faltete die Hände zusammen und legte nachdenklich die Zeigefinger an die Lippen. Singles. Blond. Blauäugig. Ein klares Beuteschema. Das alles bedeuten konnte. Vielleicht sah seine Mutter so aus. Vielleicht stand er einfach auf solche Frauen. Vielleicht ist er der selbsternannte Casanova. Nur brutaler. Der Erlöser der einsamen Herzen. Ein von Frauen ewig Abgewiesener. Wahrscheinlich war er sogar eine Mischung aus alledem. Nur half das nicht im Geringsten, ihn zu finden. Vielleicht war es ja nicht einmal ein Er. Vielleicht waren es mehrere Täter. Möglich, aber unwahrscheinlich. Damit war eines auf jeden Fall klar. Er hatte es mit einem Serientäter zu tun. Ob er Mörder war, konnte man noch nicht mit Bestimmtheit sagen. Schliesslich waren noch keine Leichen gefunden worden. Nur Körperteile.

Meine ebooks