Profilbild

Rebecker

Rolle:
Autor
Kenntnisse:
Coverdesign
Alter:
66
Mitglied seit:
12.03.2011

Mein Status

Bin wieder da ...

Über mich

Über mich
Ich heiße Renate, Hanna, Charlotte Gatzemeier, geborene Becker und wurde am 30. April 1951 in Herzberg am Harz geboren. Seit Anfang der achtziger Jahre lebe ich mit meinem Ehemann in Duderstadt, einer beschaulichen mittelalterlichen Kleinstadt im Untereichsfeld. Ich habe nie einen Gedanken an das Schreiben verschwendet und erst mit 59 Jahren die ersten Zeilen zu Papier gebracht ... ziemlich stümperhaft, wie ich im Nachhinein zugeben muss.

Zunächst waren es nur kleine Geschichten aus dem alltäglichen Leben, aber mittlerweile habe ich meine große Leidenschaft für die Thriller entdeckt. Seit der Geburt meiner beiden zauberhaften Enkelkinder sind auch ein paar Geschichten für Groß und Klein entstanden unter anderem ein zauberhaftes Märchen von einem niedlichen kleinen Mädchen namens Bebike ... Ich schreibe immer an mehreren Projekten gleichzeitig und oftmals für einen guten Zweck. Mein Lebensmotto lautet: Jeden Tag mindestens eine gute Tat, aber es dürfen auch gern zwei oder drei sein.

Ausbildung
Ich bin gelernte Kinderpflegerin, habe aber nach meiner Ausbildung 20 Jahre mit Leidenschaft als Angestellte bei der Kriminalpolizei gearbeitet, bis zur Geburt meines Sohnes. Doch weil dieser arme Wurm mit Klumpfüßen auf die Welt kam ließ ich mich nach seiner Geburt 4 Jahre beurlauben, um während vieler schwerer Operationen bei meinem Kind sein zu können. Aufgrund der großen Entfernung zwischen meinem jetzigen Heimatort und meiner Dienststelle quittierte ich den Dienst und arbeitete wieder in meinem ursprünglichen Beruf als Kinderpflegerin. Zwei überstandene Schlaganfälle und viele andere Krankheiten sorgten dafür, dass ich 2008 vorzeitig in Rente ging. Zu dieser Zeit begann ich mit dem Schreiben und bin damit sehr glücklich. Nach fünf Operationen innerhalb eines Jahres erlitt ich am 22.10.14 meinen dritten Schlaganfall und muss mich seither mit immensen Sprachproblemen herumplagen. Abgesehen von den nicht mehr wollenden Beinen bin ich an einem Punkt angelangt, der mein Kämpferherz in vollem Umfang in Anspruch nimmt und mich jeden Tag aufs Neue herausfordert. Nur zu gern würde ich wieder am täglichen Leben der Neobooks-Gemeinde teilnehmen und bedanke mich an dieser Stelle beim gesamten Team für die großartige Unterstützung.

Am 23.Juli 2015 wurde mein erstes Enkelkind geboren. Es ist ein kleines bezauberndes Mädchen und trägt den Namen Hannah. Ich bin sehr glücklich darüber, weil ich mit zweitem Vornamen Hanna heiße. Mittlerweile ist ein kleiner Junge namens Lennard hinzugekommen und sorgt für strahlende Gesichter.

Unsere Ortsbürgermeisterin hat mich zu Beginn des Jahres 2017 zu einer Lesung überredet, für die ich sehr viel üben musste, um den Anstrüchen der Zuhörer gerecht zu werden. es hat sich gelohnt, denn mittlerweile bin ich regelrecht süchtig nach Lesungen und bereite mich immer gut drauf vor. Die nächste ist übrigens am 2. Februar 2018 im Fuhrbacher Bürgerhaus und ich freue mich schon wahnsinnig darauf.

Motivation
Das Schreiben befreit meinen Kopf und meine Seele. Meine ständigen Albträme bilden oftmals die Grundlage für einen neuen Thriller. Ich beginne einen Text und staune jedes Mal aufs Neue, wie sich das Werk nach etwa 10 Seiten verselbstständigt. Das Ende ist auch für mich nicht immer vorhersehbar, sondern entwickelt sich im Laufe der Handlung und sorgt fast immer für eine Überraschung.

Bisherige Projekte
Mein erstes Werk heißt "Gefangen in der Dunkelheit". Es beschreibt mein persönliches Empfinden nach dem ersten Schlaganfall ... "Ein munteres Kerlchen" zeigt Ausschnitte aus dem Leben meines Sohnes auf, der mit Klumpfüßen zur Welt kam ... "Liese und Lotte" ist die nostalgische Geschichte zweier kleiner Mädchen, die zum ersten Mal in ihrem Leben allein mit dem Zug verreisen... "Hugo, eine schöne Zeit neigt sich dem Ende", ist meinem verstorbenen Labradorrüden gewidmet ... "Das Waisenkind und Die Treppe", sind zwei Kurzthriller, in denen zwei kleine Mädchen die Hauptrolle spielen ... "Verhängnisvolle Abkürzung" ist ein Regional-Thriller und stand ohne Gratisaktion viele Wochen unter den Top10 der Indie-Bestseller (freu). Seither bin ich Thriller schreibsüchtig. Es folgten "Gnadenlose Hetzjadg", "Wochenendtrip ohne Wiederkehr", "Mädchenmord im Maisfeld", "Urlaub des Grauens", "Blinde Verzweiflung", "Der Pfleger", "Blutiges Klassentreffen","Die Angst der Kinder", "Der Anrufer", "Der Tod des Staatsanwalts", "Der letzte Bus", "Der Schrankenwärter", "Der Trophäensammler", "Der Tod lauert überall". und "Mörder vereint", das es mittlerweile auch als Taschenbuch gibt. Es beinhaltet vier Kurz-Thriller. Ich hoffe keins vergessen zu haben. Alle Bücher sind als eBook im SP bei allen führenden Händlern erhältlich ... Zur Eröffnung einer privaten Kindertagesstätte habe ich ein lustiges Buch über zwei Koboldmädchen geschrieben. Es heißt: "Sonsibyl und Malinika". Die wunderschönen Illustrationen dazu wurden von der Autorin und Malerin Ly Fabian gezaubert. Dafür bin ich ihr sehr dankbar. Dieses Buch gibt es auch als Printbook zu kaufen. Heute ist der 03.12.2015 (Stimmt schon lange nicht mehr!!!) Heute ist der 21. Januar 2018 und es wird Zeit, dass ich mein Profil mal überarbeite;-)

Aktuelle Projekte
Mein Gehirn arbeitet ununterbrochen und lässt mich auch nachts nicht zur Ruhe kommen. Die Träume sind sie oftmals der Grundstein für eine neue Geschichte. Manchmal sind es gleich mehrere Ideen auf einmal, die in mein Netbook gehämmert werden wollen. Aus diesem Grund habe ich in meinem aktuellen Thriller "Der Tod lauert überall" zwei Grundgedanken zu einem Werk vereint. Aktuell überarbeite ich vier weitere Thriller, um sie zusammengefasst ebenfalls als Taschenbuch anzubieten. Vor ein paar Tagen erhielt ich über Create Space die Gelegenheit vier meiner Werke in zwei Taschenbüchern zu veröffentlichen. Ich bin stolz auf mich, dass ich es trotz meiner mangelnden Englischkenntnisse ganz allein geschafft habe. Die "Verhängnisvolle Abkürzung" und den "Campus des Schreckens" gibt es nun bei Amazon als Taschenbuch. Die VA beinhaltet zudem noch die "Tramperin des Todes" und der "CdSchr" den "Mädchenmord im Maisfeld." An dieser Stelle danke ich meinen Lesern für die jahrelange Treue.

Oh, ich sehe gerade, dass es schon lange her sein muss, seitdem ich das letzte Mal mein Profil aktualisiert habe. Heute ist der 30.Juli 2015 und ich stelle fest, dass ich mittlerweile 27 eBooks geschrieben habe. Da muss sogar ich schmunzeln. Na ja, ich schreibe ja auch keine extrem langen Thriller, sondern immer so um die 100 Seiten herum, das reicht aus, um mich an dem jeweiligen Thema auszutoben und um die Spannung zu erhalten. In diesem Jahr habe ich viel Zeit mit dem Überarbeiten "alter" Bücher verbracht und bin meiner Freundin und Lektorin Heidemarie Rabe sehr dankbar für ihre uneigennützige Unterstützung. Dafür erhält sie den Vorzug der Erstleserin und darf sich an meinen Kommafehlern ergötzen. Letzte Woche ist mein Thriller "Mörderisches Altenheim" herausgekommen und spätestens in 10 Tagen erscheint "Exempel Gruft". Danach ist erst einmal Schreibpasue angesagt, da mein Sohn mit seiner kleinen Familie ein Haus ganz in unserer Nähe bauen wird, da ist Oma hoffentlich gefragt;-)
Danke fürs Lesen sagt eure Rena

Mittlerweile haben wir den 03.12.2015 und ich habe schon wieder zwei Thriller geschrieben. Der erste heißt "Die Plünderer" und darin geht es um brisantes Thema, den Organhandel. Danach war ich im November mit dem bundesweiten Schreibmarathon beschäftigt, wodurch der Thriller "Der sensible Bestatter" entstanden ist. Puh, an manchen Stellen habe ich mich selbst gegruselt (lach).

Huhu, heute ist der 21. Januar 2018 und mittlerweile bin ich bei mehr als 40 Büchern angelangt, aber inzwischen bei Taschenbüchern angekommen, denn es ist doch etwas anderes als die weit entfernten eBooks, die niemand wirklich greifen kann ...

Meine ebooks

Rezensionen von mir

Lieblings-User

Lieblings-ebooks