Bonjacque Werner Leusch: Die unglaubliche Geschichte von Hein, Gerda und Henne Helmuth

Die Geschichte: Hein und Gerda leben schon seit Jahren, zusammen mit ein paar Hühnern und anderem Viehzeug, auf ihrem Bauernhof. Aus der anfänglichen Liebe, die die beiden zusammengeführt hatte, wurde bald öder Alltag. Nicht nur Gerda scheint mit ihrem Leben unzufrieden, auch bei den Hühnern regt sich Widerstand. Hein, der etwas trottelige Bauer, sieht erst mal keinen Änderungsbedarf. Als jedoch seine Lieblingsspeise - Spiegelei mit Speck - in Gefahr gerät, wird Hein aktiv. Nicht zu vergessen ist Helmuth. Helmuth ist der Hahn auf dem Hof. Allerdings hat Helmuth noch nie gekräht. Ähnliches gilt für Hertha die Vorzeigehenne, die seit Hühnergedenken versucht ein Gipsei auszubrüten.

Über Bonjacque Werner Leusch

Werner Leusch arbeitet seit mehr als 20 Jahren hauptberuflich als IT-Berater im Bereich Banken und Versicherungen. Seine Leidenschaft, das Schreiben, entdeckte der Autor erst vor einigen Jahren, als er anfing die unglaublichen Anekdoten um, von und mit seinem damals 4 jährigen Sohn Jakob aufzuschreiben. Diese Geschichten fanden einen enormen Widerhall auch weit über seinen Freundes- und Bekanntenkreis hinaus. Sein Sohn entwickelte sich langsam aber sicher zum Bücherwurm. Als nach mehreren 100 vorgelesenen Büchern langsam der Lesestoff ausging, begann Werner Leusch seinem Sohn eine eigene Geschichte zu erzählen. Es entstand Werner Leuschs erstes Buch: "Die unglaubliche Geschichte von Hein, Gerda und Henne Helmuth" Aus der anfänglich als Kindergeschichte angelegten Story wurde mit und mit ein Buch für die ganze Familie. Mittlerweile wurde aus dem Schreibhobby eine Art Besessenheit. So wundert es nicht, dass bereits neue Projekte auf ihre Veröffentlichung warten.