Manuel Magiera: Frieden für Jerusalem

Vier Jerusalemer Kinder werden unter dem Tempelberg verschüttet und finden dort nicht nur den Schatz Salomos, sondern erfüllen ihre göttliche Bestimmung, in dem sie einen atomaren Terroranschlag auf eine amerikanische Großstadt verhindern können. Mit einem weiteren sensationellen Fund tragen sie endlich zur Gründung der zwei getrennten Staaten Israel und Palästina bei und erreichen so als legitime Nachfahren der vier Propheten Gottes im Jahr 2012 den Weltfrieden. Die Geschichte erzählt bekannte und neu erdachte Abläufe der Bibel aus der Zeit Davids und Salomos, also um 1000 v. Chr. an bis heute. Wahre und erfundene Zusammenhänge über die Nacht vor der Kreuzigung Jesu und seinen Lieblingsjünger Johannes vermischen sich geheimnisvoll mit dem Mythos um den legendären Schatz des weisen Königs Salomo und beantworten die uralte Menschheitsfrage nach dem Verbleib der zehn Gebote und der Bundeslade. Hat sie womöglich ihren ursprünglichen Aufbewahrungsort während der vergangenen 3000 Jahre nie verlassen?

Über Manuel Magiera

website: http://manuelmagiera.de.to Manuel Magiera ist Pensionär und lebt in Nordfriesland. Er schreibt seit 2009 und hat sich nicht auf ein spezielles Genre festgelegt. Neben Kinderbüchern und gesellschaftskritischen Jugendbüchern sind auch Biographien entstanden sowie erfolgreiche Kurzgeschichten und Krimis.