Porter Thomson: Die Letzte Bastion Christi

Die Welt im Jahre 2031 hat sich dramatisch verändert. Die Kirche befindet sich an einem Scheideweg. Die Menschheit wird beherrscht von religiösen Unruhen. Unversöhnlich stehen sich das Christentum und der Islam gegenüber. Die Lage ist hoffnungslos, das Ende scheint nah! Es entflammt ein Krieg der Religionen. Ausgerechnet in dieser schwierigen Zeit haben sich der deutsche Johannes Kramp und die türkische Ramira Kizmir in einander verliebt und trotz aller Widerstände geheiratet. In einer schrecklichen Pogromnacht in Nürnberg, in der sich schreckliche Ereignisse aus einer längst vergangenen Zeit wiederholen, gibt es auch fünf deutsche Leichen. Alles deutet zunächst auf Johannes Kramp, als Täter, hin. Kriminalhauptkommissar Rolf Stübner und sein Partner nehmen die Ermittlungen auf. Als sich schon bald auch der militärische Geheimdienst um den skrupellosen Generalmajor Manfred Köhler für den Flüchtigen interessiert, beginnt ein tödlicher Wettlauf zwischen Polizei und militärischem Abschirmdienst. Ein fesselnder Roman, voll Spannung, Action, Tempo und die ganz große Liebe.

Über Porter Thomson

Ich schreibe gern, was ich auch gerne lese! Meine Bücher sollen spannend sein und den Leser von Anfang an fesseln! Bei aller Spannung und Dramatik sollen sie aber eine gewisse Realitätsbezogenheit nicht missen lassen! Das soll heißen, dass sich der Leser immer sagen können muss, dass es so oder ähnlich durchaus geschehen sein könnte! Diese Kriterien an einem guten Buch erlegte ich all meinen Werken auf, egal ob es nun die Romane oder meine journalistischen Aufarbeitungen sind.