Michaela Grünig - "Nie wieder Blondinen"


Michaela Grünig veröffentlichte ihren Roman "Nie wieder Blondinnen" bei feelings, dem Romance-Label der Verlagsgruppe Droemer Knaur, nachdem sie über neobooks von den Lektoren entdeckt wurde.


Seit wann schreibst du und in welchem Genre bist du unterwegs?
Ich habe schon immer gerne geschrieben und während meines Studiums  nebenbei als freie Journalistin gearbeitet. Für einen echten Hungerlohn! 10 Cents pro veröffentlichten Wort. „Richtig“ zu schreiben angefangen, habe ich aber erst vor zehn Jahren. Damals noch als Drehbuchautorin. Auf Englisch. Da mein erstes Drehbuch direkt einen Preis gewonnen hat, habe ich mich zeitweise sogar schon in Hollywood gesehen ... aber das war leider ein Trugschluss. :)
Ein Produzent riet mir damals, mein Skript zu einem Buch in deutscher Sprache umzuarbeiten. Das habe ich auch gemacht und einen Teil davon bei Neobooks eingestellt.
Heute schreibe ich in zwei Genres: Als Selfpublisherin ganz klassische Liebesromane mit einem Schuss Erotik und als Verlagsautorin lustige Liebesroman-Krimis.
Bei neobooks habe ich bereits zwei Bücher meiner Reihe „Liebe nach Drehschluss“ veröffentlicht:
„Küsse im Rampenlicht“ und „Küsse niemals einen Filmstar“.

Wann hast du deinen ersten Roman bei neobooks eingestellt?
Das war im März 2012 und der Rest ist für mich bis heute eine fast unfassbar schöne Geschichte ... denn das Feelings/Droemer Knaur Lektorat wurde tatsächlich auf mich aufmerksam!

Wie hast du damals für deinen ersten Roman Marketing gemacht?
Damals eigentlich gar nicht. Ich habe lediglich viele Bücher auf neobooks rezensiert. Heute mache ich allerdings ziemlich viel Werbung über Facebook, organisiere Verlosungen, Leserunden und Blogtouren.

Wie sind die Lektoren über neobooks auf dich aufmerksam geworden?
Damals gab es noch den berüchtigten „neobooks Wettbewerb“, bei dem die beliebtesten zehn Bücher automatisch ins Lektorat wanderten. Und so bin ich dann „entdeckt“ worden. Das Gutachten der Lektorin war unglaublich hilfreich und nachdem ich mein Buch nach ihren Vorschlägen überarbeitet hatte, bot man mir einen Verlagsvertrag an. „Frisch entführt ist halb gewonnen“ ist mein erstes Buch, dass bei Feelings (Droemer Knaur) erschienen ist. Und ich bin überglücklich, dass ich diesen Weg gegangen bin, denn inzwischen sind es insgesamt schon vier Buchverträge, die ich mit Droemer Knaur abgeschlossen habe. Der neuste Roman ist gerade unter dem Namen „Nie wieder Blondinen“ erschienen.

Welchen Tipp hast du für Autoren, die vom Lektorat entdeckt werden wollen?
1) Glaube an dich. Selbst J.K. Rowlings ist zigmal abgelehnt worden. 
2) Schreibe möglichst täglich, um dich fortlaufend zu verbessern!
3) Versuche dich auf ein Genre zu konzentrieren, das dir selbst gefällt. Und zu guter Letzt: Sei offen für konstruktive Kritik.

Arbeitest du bereits an weiteren Projekten?
Allerdings! Ich habe bereits ein weiteres Manuskript für Droemer Knaur mit dem Arbeitstitel „Schwesterl(i)eben“ abgeschlossen. Außerdem arbeite ich gerade an einem weiteren Buch der „Liebe nach Drehschluss“ Serie.

Dürfen wir mit diesen im Self-Publishing oder im Verlag rechnen?
Sowohl als auch! :)
Ich fahr zweigleisig! Und das ist auch gut so!


Hier geht es zu Michaela Grünigs neobooks-Profil!

Facebook-Seite

 

 

 

 


Beginne deine eigene Erfolgsgeschichte!

Registriere dich und lade einfach und kostenlos dein Word-Dokument oder epub bei uns hoch.

Dir entstehen keine Kosten! Nutze jetzt die Möglichkeit, dein Buch zu verkaufen und gleichzeitig Lektoren auf dich aufmerksam zu machen.

Jetzt registrieren!